Newsletter bestellen  . . Deutsch Englisch

Lothar Quinkenstein

(*1967) studierte Germanistik und Ethnologie und promovierte mit einer Arbeit zur Wirkung des Werkes von Günter Grass im Schaffen polnischer Gegenwartsautoren. Er war Stipendiat der Villa Decius (Krakau), des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf und der Denkmalschmiede Höfgen. Zuletzt erschienen sein Roman Tellurium(2013) und sein Lyrikband Gegenort (2013). Seit 2012 unterrichtet er im Rahmen des Studiengangs „Interkulturelle Germanistik“ in Frankfurt/Oder und S?ubice.

 

Lothar Quinkenstein hat für interjuli folgende Artikel geschrieben:

Jerusalem als intrigante Gurke: Eine Relektüre von Christine Nöstlingers Kinderbuchklassiker Wir pfeifen auf den Gurkenkönig

Die Renaisssance des Vergessens in dem "Familienbuch" Wir Kinder von früher